tickets

Der Götheweg

Der Goetheweg, ist einer der wohl schönsten und spektakulärsten Hochwanderwege in Österreich. Dem 1977 in Hermann Buhl Weg umbenannten Goetheweg wurde im Jahr 2002 wieder sein originaler Name verliehen.

Wegbeschreibung

Von der Bergstation am Hafelekar startet der Goetheweg und führt am Grat entlang mit einigen Auf- und Abstiegen bis zur Pfeishütte (1922 m).

Zunächst geht es relativ eben den Steig unterhalb der Hafelekarspitze, der Gleirschspitze und der Mandlspitze entlang. Dann folgt ein kleiner Aufstieg auf die Mandlscharte. Von hier aus führt der Weg in Serpentinen nach unten zur Pfeishütte. Die Hütte ist von Mitte Juni bis Mitte Oktober geöffnet und bietet auch Übernachtungsmöglichkeiten.

Der Rückweg erfolgt wie der Hinweg. Alternativ kann man auch über die Arzler Scharte bzw. die Arzler Reise absteigen, oder man nimmt den Steig über das Kreuzjöchl hinunter zur Vintlalm, vorbei an der Rumer Alm und zurück zur Hungerburg (Talstation Nordkettenbahn). Es besteht auch die Möglichkeit, von der Pfeishütte aus ins Halltal abzusteigen.

weitere Infos

Namensgebung

Hermann Buhl war ein bedeutender österreichischer Alpinist und Extrembergsteiger und da der Goethweeg sich eher sanft dahinschlängelt und das Gegenteil von extrem ist, wurde beschlossen den dichterischen Namen beizubehalten und dem Innsbrucker Hermann Buhl stattdessen eine Gedenktafel am Hauptplatz der Hungerburg zu widmen.